Alle Artikel in: Publikationen

Geschichten für den Nahverkehr

Lesung am 23. November 2021 um 18 Uhr im Museum Ulm. Wir vier Autoren stellen uns und jeweils eine unserer Geschichten vor. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Museum Ulm, Marktplatz 9, 89073 UlmEs gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln. Eine Anmeldung ist nicht nötig.Kontakt: nahverkehr@online.de Christiane Wachsmann, Helmut Gotschy, Heidrun Heil und Beate Quester-Brüning Kurze Geschichten für kurze Fahrten: Pläne, Wahn und Träumerei Eitles Porzellan und mörderische Jugend, maßlose Gier und schräge Pläne, trauriges Vergessen und wunderbarer Irrsinn – berührend spannende Geschichten der Autorinnen Christiane Wachsmann, Heidrun Heil, Beate Quester-Brüning und des Autors Helmut Gotschy. Sie haben in diesem Band einige ihrer besten Geschichten zusammengestellt, um Spaß, Spannung, aber auch Nachdenkliches für die Zeit im Nahverkehr zu bieten! Dieses Buch ist das Produkt unserer vierköpfigen Schreibgruppe. Uns alle verbindet die Lust am Verfassen von Texten. Wir treffen uns seit Jahren, meistens in Helmut Gotschys gemütlicher Küche in Wain bei schmackhaftem Wein, lesen uns gegenseitig die entstandenen Werke vor und diskutieren leidenschaftlich, wie man diese Geschichten noch besser machen könnte. Unsere Gruppe ist wie ein geschützter …

Hans Gugelot. Die Architektur des Design

Der holländische Architekt Hans Gugelot kam 1954 an die Ulmer Hochschule für Gestaltung. Mit seinen Produktentwürfen trug er wesentlich zum Erfolg dieser legendären Hochschule bei. 1956 entwickelte er gemeinsam mit Dieter Rams für die Firma Braun das Radiogerät „SK 4“, das als „Schneewittchensarg“ zu einer Ikone des westdeutschen Nachkriegsdesign wurde. Hans Gugelot entwarf zahlreiche Industriegüter für führende Hersteller: Rasierapparate, Möbel, Nähmaschinen, Diaprojektoren, Züge für den Nahverkehr. Er engagierte sich in der Lehre an der HfG sowie beim Aufbau des National Institute of Design mit mittlerweile drei Standorten in Indien und gab entscheidende Impulse für die Entwicklung des Berufsbildes des „Industriedesigners“. Das Buch beschäftigt sich mit einzelnen Schwerpunkten von Gugelots Wirken und schildert zugleich das Lebensgefühl und die Lebensumstände der gestalterischen Avantgarde in der jungen Bundesrepublik. Hans Gugelot war Wegbereiter des Systemdesign und wichtiger Industriedesigner des 20. Jahrhunderts. Der Lehrer an der Ulmer Hochschule für Gestaltung prägte entscheidend die Anfänge des Braun-Design. Leseprobe auf isuu.com